Konzept

Familien bei uns sind geprägt von ganz verschiedenen Lebenserfahrungen- und umständen. Dazu gehört die Herkunft der Familie, ihre Struktur, die Anzahl und das Alter der Kinder, die berufliche Situation der Eltern, die soziale Schicht und die finanziellen Möglichkeiten; die Interessen und die Fähigkeiten, denen der Einzelne nachgeht – in welchen Lebensbereichen auch immer; die religiöse Bindung.

In dieser familiären Vielschichtigkeit wollen wir im Sinne der Idee der Familienzentren für Familien Angebote machen, die die einzelnen Familienmitglieder in den Herausforderungen ihres Lebens begleiten und fördern. Als Christinnen und Christen empfangen wir Motivation und Orientierung zu diesem Engagement aus unserem Glauben. „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“ bringt Jesus sein Anliegen im Johannesevangelium (10,10) auf den Punkt. Seinem Vorbild, ohne Vorgaben und Vorbehalte den/die Einzelne(n) und sein/ihr Leben in den Mittelpunkt zu stellen, fühlen wir uns verpflichtet. Alle interessierten und suchenden Menschen – Kinder wie Erwachsene – sollen bei uns die Fülle ihres Lebens entdecken und leben können. Unsere Angebote richten sich deshalb ausdrücklich an Menschen jeden Alters, unabhängig von ihrer Herkunft, Konfession oder Weltanschauung. Niemand soll aus finanziellen Gründen von unseren Angeboten ausgeschlossen sein, die mit einem Kostenbeitrag verbunden sind, weshalb wir im vertrauensvollen Gespräch eine Lösung suchen. Wir informieren breit gefächert über unsere Angebote und Anliegen: per Flyer, E-Mail, Homepage, Schaukästen, Aushängen und per Presse.

Unser Familienzentrum Bonn-Zwischen Rhein und Ennert ist Anlaufpunkt für interessierte und suchende Familien. Es orientiert sich an folgenden vier Schwerpunkten:

Kinder und Eltern begleiten wir zwischen Taufe und Erstkommunion mit religionspädagogischen Angeboten: Kleinkindgottesdienste, Vater-Kind-Aktionen bzw. Eltern-Kind-Tage zu religiösen Themen, Täuflingstreffen,  die „Offene Kirche“ an Heilig Abend, kindgerechte Angebote in der Karwoche, regelmäßige Familiengottesdienste mit kindgerechter Katechese und kindgerechtem Liedgut, Singen im Vor- und Kinderchor. Generationsübergreifend sind Unternehmungen der Familien wie Pfarrverbandsausflug, Familienfeste der Kindergärten, Wallfahrten, Pfarrfeste, gegenseitige Besuche (ältere Menschen als Lesepaten für die Kindergartenkinder – Besuch der Kinder in den Seniorenheimen).

In der Erziehungs- und Bildungsarbeit knüpfen wir an der emotionalen, sozialen und geistigen Fähigkeit der Kinder und Jugendlichen an. Wir fördern ihre Anlagen und Begabungen. Wir stärken die Bindungs- und Beziehungsfähigkeit der Kinder und schaffen so Voraussetzungen für ein stabiles Selbstwertgefühl und soziale Kompetenz. Verstehend und begleitend wollen wir die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz stärken und sie in ihrer Verantwortung unterstützen.

Unsere Beratungs- und Begleitungsangebote sollen Familien in ihren Alltagsnöten helfen. Dabei wollen wir sie zunächst ermutigen, sich mit ihrer Situation auseinanderzusetzen. Wir können Kontakte zu Fachberatern vermitteln, wenn soziale und ökonomische Voraussetzungen Familien belasten.

Entsprechend der familiären Gegebenheiten vermitteln wir Betreuung für Kinder, sei es, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern oder den Besuch von Abendveranstaltungen zu ermöglichen.

Wir schaffen einen Ort der Begegnung. In einer Atmosphäre von Vertrauen, Geborgenheit und Verlässlichkeit wachsen Kinder in eine Gruppe von Gleichaltrigen hinein. Sie lernen, sich gegenseitig in ihrer unterschiedlichen Herkunft, ihrer andersartigen Kultur und Weltanschauung zu schätzen und mit Respekt zu begegnen.

Gleichzeitig treffen die Kinder und Jugendlichen mit Jungen und Mädchen zusammen, um miteinander ins Gespräch zu kommen, ihre Erfahrungen auszutauschen, sich gegenseitig zu unterstützen und aneinander zu freuen. Hier beginnt die Begegnung mit der Gemeinde und ihren vielfältigen Gruppierungen, die sich aber nicht allein auf das Familienzentrum beschränken.

In Familien- und Gemeindegottesdiensten wird Glaube gefestigt und lebendig. Gemeindefeste, Angebote für Kinder und Familienprojekte im Seelsorgebereich schaffen das Gefühl von Zugehörigkeit. In der Begleitung der Familien bei uns sind uns diese Angebote wichtig. Mit ihnen wollen wir sowohl Eltern als auch Kindern helfen, ihr Leben gut und verantwortlich leben zu können.